Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Zahlungsweise
Für Zehnerkarten: Die Bezahlung erfolgt im Voraus. Für Abos/Flatrate : Die Gebühr ist jeweils bis zum 1. des Monats
im Voraus zu zahlen. Einzelne Stunden vor Monatsbeginn (Drop in) müssen, wenn nicht anders vereinbart, als
Einzelkarten (bis 2019 16,00 Euro / ab 2020 18,00 Euro) bezahlt werden. Die Bezahlung erfolgt jeweils vor der
Unterrichtsstunde.

2. Verträge/Kündigung/ Vertrag ruhen lassen
Ein Abo-Vertrag verlängert sich automatisch um die im Vertrag angegebene Laufzeit, sofern er nicht 4 Wochen vor
Ende der Vertragslaufzeit schriftlich gekündigt wird.
Es gibt die Möglichkeit (z.B. aus Krankheitsgründen oder persönlichen Gründen) einen bestehenden Abo-Vertrag ruhen
zu lassen. Die Mindestzeit des Ruhen-lassens beträgt 4 Wochen und ist im Voraus bekannt zu geben.
Zehnerkarten und Präventionskurse sind von diesen Regelungen ausgenommen. Zehnerkarten verlieren ihre Gültigkeit
mit Ablauf des Buchungszeitraums automatisch. Nach Ablauf des Buchungszeitraums besteht kein Anspruch mehr auf
einen Kursplatz. Die Möglichkeit des Ruhen-lassens besteht für Zehnerkarten nicht.

3. Fehlzeiten
Versäumte Stunden können nach Rücksprache in einem anderen laufenden Kurs (ausgenommen „Yoga i. d.
Schwangerschaft“ u. „Yoga & Rückbildung“) innerhalb der Vertragslaufzeit nachgeholt werden, sofern freie Plätze in
diesem Kurs vorhanden sind. Nach Ablauf der Vertragslaufzeit entfallen nicht genutzte Stunden. Krankheiten,
besondere Lebensumstände oder höhere Gewalt sind das eigene Risiko des Teilnehmers und entbinden nicht von der
Zahlungspflicht.

4. Ferien/Schließungszeiten
Die Gebühr für das Abo fällt auch während der Ferien/Krankheitszeiten seitens des Kursleiters an. Es sind 30 unterrichtsfreie Werktage pro Jahr vorgesehen, die auf das Jahr verteilt werden. Zusätzlich sind dem Anbieter 2 Tage Krankheitsausfall pro Jahr zugestanden. Der Kursleiter ist berechtigt, sich durch andere qualifizierte Lehrer/innen vertreten zu lassen. Ferien werden über Ansagen, Aushänge und über die Webseite rechtzeitig bekanntgegeben. An gesetzlichen Feiertagen findet kein Unterricht statt. Sollte ein Kurs aufgrund höherer Gewalt ausfallen, berechtigt dies nicht zur Kürzung oder Rückforderung von Beiträgen. Die 30 Werktage möglicher Unterrichtsausfall aufgrund der Ferien zusätzlich zweier Krankheitstage sind in den Preisen bereits kalkuliert.

5. Teilnahmebedingungen/Teilnahmevoraussetzungen
Der Teilnehmer sollte den Kursleiter über gesundheitliche Probleme vor Kursantritt informieren. Der Teilnehmer
erklärt, dass er gesundheitlich zur Teilnahme an den Kursen in der Lage ist; ggf. bedarf es einer ärztlichen Abklärung.

6. Haftungsausschluß
Die Nutzung der Räumlichkeiten und der Materialien der Yogaschule erfolgt auf eigene Gefahr. Die Teilnahme am
Unterricht erfolgt eigenverantwortlich. Für etwaige Schäden an Gesundheit und/oder Eigentum haften die Veranstalter
nicht.

7. Anwendungsbereich
Diese AGB gelten für sämtliche Angebote der „Asana-Praxis“. Jeder Kunde wurde vor der erstmaligen Teilnahme auf
die AGB hingewiesen. Somit sind diese Bestandteil aller mündlichen und schriftlichen Verträge.

8. Änderungen
Die „Asana-Praxis“ behält sich Änderungen bzgl. des Kursprogramms, der Kurszeiten und der Kursleiter vor.

9. Personenbezogene Daten
Die Teilnehmer werden darauf hingewiesen, dass gemäß der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)
personenbezogene Daten zu internen Bearbeitungszwecken elektronisch gespeichert werden. Die Bestimmungen der
DSGVO werden dabei eingehalten. In diesem Umfang erklären sich die Teilnehmer mit der Bearbeitung und Nutzung
ihrer personenbezogenen Daten einverstanden.

10. Gerichtsstand
Der Gerichtsstand ist Lübeck